Regelungen zur bundesweiten „Notbremse“ / FFP 2 für Buskinder

Liebe Eltern der MGS Wrexen!

Wie Sie wissen, ist gestern die Notbremse des Bundes in Kraft getreten. Die Regelungen gelten ab heute.

Für uns bedeutet dies: Solange der Inzidenzwert im Landkreis Waldeck-Frankenberg unter 165 liegt, bleibt es beim Wechselunterricht.

Überschreitet er an drei aufeinanderfolgenden Tagen den Wert von 165, so gilt ab dem übernächsten Tag, dass alle Schülerinnen und Schüler im Distanzunterricht beschult werden. Die Regelungen für die Notbetreuung bleiben wie bisher bestehen.

Der heutige Inzidenzwert liegt bei 127,9. Das ist erst einmal beruhigend, wir bereiten uns aber natürlich auf den Wechsel in den Distanzunterricht vor. Die Kinder werden für diesen Fall Arbeitspläne für zu Hause erhalten, wie Sie es gewohnt sind, zusätzlich werden wir Videokonferenzen anbieten. Falls Sie über kein digitales Gerät verfügen, mit welchem dies möglich ist, melden Sie sich bitte bei der Klassenlehrerin Ihres Kindes. Zum Download und ausdrucken finden Sie HIER das Formular für Ihr Einverständnis an der Teilnahme an Videokonferenzen. Ihr Kind erhält es am Montag oder Dienstag auch noch in Papierform. Es wäre gut, wenn Sie es vorsorglich ausfüllen und Ihrem Kind zeitnah mitgeben.

Zum Schluss noch eine wichtige Information für die Buskinder: Eine weitere Regelung im Zusammenhang mit der Notbremse ist die Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske (oder vergleichbar) auch bei der Schülerbeförderung. Eine OP-Maske ist hier nicht mehr ausreichend!

Die neuen Regelungen verlangen uns allen wieder einmal sehr viel ab. Ich wünsche Ihnen deshalb weiterhin Durchhaltevermögen und viel Kraft. Und vor allem: Bleiben Sie gesund!

Viele Grüße, Bianca Wienand

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.